Artikelbild Dokumentationen "Altes Radio"

Aktuelle Herbst-Entwicklung zum Beitrag: Die Radio-Dokumentation „Täter in Uniform – Polizeigewalt in Deutschland“ wurde 2018 von SWR / WDR / DFL produziert und gehört nun zu den 15 nomienierten des PRIX EUROPA 2018 (des größten trimedialen Festivals in Europa und eines Wettbewerbs für Fernseh-, Hörfunk- und Online-Produktionen) in der Sparte „Radio Aktuelles„.

Wir beim V.V freuen uns, dass wir bei der Produktion des Radio-Futures von Marie von Kuck behilflich sein konnten und fühlen uns damit gleichzeitig nominiert!

„Je brenzliger die Lage, desto lauter der Ruf nach starken Sicherheitsorganen. Doch was, wenn Polizisten selbst zur Gefahr werden? Die Liste der Vorwürfe ist lang: Anschläge auf friedliche Bürger, Misshandlungen in Gewahrsamszellen, sogar Totschlag und Mord im Dienst.“ So die Ankündigung der Sender.

In diesem Beitrag kommen Opfer von Polizeigewalt zu Wort, Fachleute beleuchten die Problematik und ein aktiver Polizist bricht das berüchtigte Schweigen: er spricht über strukturelle Probleme in der Organisation „Polizei“. Letzteres ist das, worüber VICTIM.VETO seit 2011 berichtet. Was zudem ganz deutlich wird, ist die Angst der Betroffenen (Opfer wie Polizisten) sich über das Thema überhaupt zu äußern: hier stellen sich dennoch alle Betroffenen – wissenschaftlich ausgedrückt – aktiv einer sekundären und tertiären Viktimisierung entgegen. Und dies unabhängig davon, ob die Bundesregierung Deutschlands im Jahr 2018 einen Handlungsbedarf zur Einsetzung einer unabhängigen Ermittlungsstelle für solche Fälle sieht oder nicht.

Link zur Radio-Dokumentation auf SWR2